Verzeichnis des Lexikons durchsuchen:

Resonanz

Resonanz (lat. resonantia Widerschall, Widerhall)

Resonanz bedeutet das verstärkte Mitschwingen eines schwingfähigen Systems, im Falle des Didgeridoos :

  1. die Eigenschwingung (Material) des Didgeridoos an sich, in Korrespondenz mit
  2. der von der Lippenvibration angeregten Schwingung der durch Länge und Form bestimmten Luftsäule.
  3. die Schwingungen in der spielenden Person selbst, sowohl der Luft in den Hohlräumen als auch deren Einbettung in Knochen und Gewebe.

Im Didgeridoo resonieren sowohl die Wand des Instrumentes als auch die Luftsäule an sich. Im Zusammenspiel können sich beide ergänzen aber auch stören (dämpfen).

Im weiteren Sinne zählt als Resonanz die subjektive Eigenschaft eines Didgeridoos, auf allen vom Spieler gewünschten Spieleffekten (Anschläge, Stimme, überblasene Töne, etc.) zu resonieren, bzw. diese zu verstärken. Dies beschreibt eine subjektiv als ideal empfundene Resonanz eines Instrumentes.
Eine ideale Resonanz kann den Eindruck eines 'idealen' ->Gegendruckes erwecken, obwohl sie dafür nicht zwingend notwendig ist.

Umgekehrt muss ein Instrument mit idealer Resonanz nicht zwingend einen idealen Gegendruck haben (z. B. kann ein dünnwandiges Instrument einen schlechten Gegendruck haben und trotzdem gut resonieren. -> Bambus)

[AS]