Zungen-Atmung

Fachausdruck im Sinne einer bildhaften Vorstellung, gilt in einigen Lehrsystemen als Art oder Variante der Zirkularatmung. Die Einatmung bei der Zirkularatmung wird hier von einer (simultanen) Zungenbewegung (bildhafte Hilfssilbe z.B. „Tong“) begleitet bzw. unterstützt. Vergleiche Bounce Breath, Outpop-Atmung.
Der physiologische Vorgang der Zirkularatmung selbst bleibt stets derselbe, unabhängig davon, ob die Einatmung von Kiefer-, Zungen- oder Wangenbewegungen flankiert wird.
ff