Esoterik (griech. etwa Geheimlehre)

Vielfach wird das Didgeridoo, bewusst oder unbewusst, mit thematischen Bereichen der Esoterik verbunden, was jedoch sachlich unzutreffend oder zumindest irreführend ist. Im schlechtesten Falle verhindert ein Esoterik-Bezug die Förderung eines historisch-kulturellen Verständnisses im Sinne der traditionellen Verwender, der Aborigines.

Der Begriff


  1. "[...] Das Wort Esoterik kommt aus dem Griechischen und bedeutet 'nach innen gerichtet'. Ursprünglich bezeichnete es das 'Geheimwissen', das nur einem Kreis von Eingeweihten zugänglich und verständlich war, wie etwa Priestern, Schamanen, Druiden  [...]"  aus: wissen.de , dort auch weiteres.
  2. "[...] Im Gegensatz zur weltanschaulich, spirituell ausgerichteten Esoterik ist die kommerzielle Esoterik ein florierender Geschäftszweig vom einfachen Kultzubehör bis zu zahlreichen Publikationen. [...]" aus: wissen.de, dort auch weiteres.

Esoterik und Didgeridoo


Die Erklärung dieses Begriffes in diesem Zusammenhang erscheint zunächst obsolet. Vielfach wird das Didgeridoo jedoch, bewusst oder unbewusst, im unter 2. genannten Sinne verwendet, was der Förderung eines historischen Verständnisses im Sinne der traditionellen Verwender nicht förderlich ist. Die daraus entstehenden Mißverständnisse waren schon des öfteren Thema in der Deutschen Didgeridoo-Mailingliste.

Stichworte hierzu sind:


  • Didgeridoo als Tabubegriff (für Weiße, für Frauen, für bestimmte Verwendungen etc.)
  • Die unkritische Vernetzung von Begriffen fernöstlicher oder neuzeitlich-alternativer Weltanschauungen mit den Traditionen des Didgeridoo (Yidaki) z.B. Didgeridoo in der Heilung, Didgeridoo und Meditation etc.
  • Didgeridoo als angeblich ältestes Instrument der Menschheit.

[AS]