Bilma , -sticks (yol.-eng.)

Als Bilma bezeichnen die Yolngu Klangstäbe (Clapsticks) aus Eukalyptus, besonders dem Ironbark.
Als Bilma bezeichnen die Yolngu auch andere Formen der Klangstäbe, wie z.B. auch eine geschlagene Speerschleuder oder Bumerangs. Obwohl der Begriff eigentlich nur im Norden gebraucht wird, wird er inzwischen von westlichen Musikern zuweilen generalisiert für alle Formen der australischen Clapsticks verwendet.


Während die Clapsticks ("Claves") der lateinamerikanischen Musik gleichgroß und sehr rund geformt sind, um einen durchdringenden, klaren Klang zu erzeugen, sind Bilmas zigarrenförmig bis trapezförmig und z.T abgeflacht.

Die beiden Stäbe sind ungleich groß und lang, dadurch entsteht eine größere Klangvielfalt. Die Form variiert je nach Verbreitungsgebiet.

In der traditionellen australischen Musik sind sie das metrische Element, dass Rhythmus und Geschwindigkeit eines Stückes bestimmen. 

[AS]